Zugspitze über Höllental:
Ihre Wanderkarte in 3D

Wanderung auf die Zugspitze durch das Höllental

Die Route durch das Höllental auf die Zugspitze zählt zu den beliebtesten Touren, die auf den höchsten Berg Deutschlands führen. Abwechslungsreich, aber auch konditionsfordernd geht es über 2.200 Höhenmeter von Hammersbach aus durch die malerische Höllentalklamm, über den Klettersteig mit eindrucksvollen Tiefblicken, bis zum Höllentalferner und weiter hinauf zum Gipfel. Vor allem die gut gesicherten Klettersteigpassgen in der Schwierigkeit B/C locken am Wochenende und an Feiertagen zahlreiche Bergsteiger an, weshalb es zu Wartezeiten am Einstieg kommen kann. Was Sie auf der anspruchsvollen Tour auf die Zugspitze durch das Höllental erwartet, erfahren Sie hier auf dieser Seite.

 

 

Schwierigkeit:

HOCH

 

 

Aufstieg/Abstieg:

2.150 / 50

 

 

Strecke:

18,6 km

 

 

Zeit:

08:00 h

zugspitze-wanderung-info

half-circle-icon
Tourbeschreibung: auf die Zugspitze durch das Höllental

Region: Deutschland/Bayern

Gebirge: Wettersteingebirge, Ostalpen

Berg: Zugspitze 2.962 m

 

Die Route zur Zugspitze über das Höllental beginnt im beschaulichen Ort Hammersbach bei Grainau und führt durch die wildromantische Höllentalklamm, über steile Klettersteigpassagen, Geröll und Gletscher – abwechslungsreich und mit immer wieder neuen Aus- und Einblicken. Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und Klettersteigerfahrung sind für die Tour unbedingt erforderlich. Mit einer reinen Gehzeit von sieben bis acht Stunden ist zu rechnen.

Von Hammersbach zur Höllentalangerhütte:

Starten Sie nicht zu spät, um am Einstieg des Klettersteigs Wartezeiten zu vermeiden. Ideal ist es, bereits um 5 Uhr vom Parkplatz in Hammersbach aufzubrechen. Folgen Sie von der Straße aus dem gut beschilderten Waldweg etwa eine Stunde lang zur Höllentalklamm. Die Durchquerung ist kostenpflichtig, lohnt sich jedoch! Der gesicherte Weg führt immer direkt am Wasser entlang über Treppen und durch Stollen. Nach einer halben Stunde haben Sie diesen ersten wunderschönen Tourenabschnitt bereits bewältigt und erreichen nach einem kurzen Spaziergang auf breitem Weg die Höllentalangerhütte, wo Sie bei Bedarf einkehren können.

Oder sie nutzen für einen stressfreien Aufstieg die Option, schon am Vortag zur Höllentalangerhütte zu wandern, dort zu nächtigen und am nächsten Morgen zum Gipfelsturm aufzubrechen.

Starten Sie nicht zu spät, um am Einstieg des Klettersteigs Wartezeiten zu vermeiden. Ideal ist es, bereits um 5 Uhr vom Parkplatz in Hammersbach aufzubrechen. Folgen Sie von der Straße aus dem gut beschilderten Waldweg etwa eine Stunde lang zur Höllentalklamm. Die Durchquerung ist kostenpflichtig, lohnt sich jedoch! Der gesicherte Weg führt immer direkt am Wasser entlang über Treppen und durch Stollen. Nach einer halben Stunde haben Sie diesen ersten wunderschönen Tourenabschnitt bereits bewältigt und erreichen nach einem kurzen Spaziergang auf breitem Weg die Höllentalangerhütte, wo Sie bei Bedarf einkehren können. Oder sie nutzen für einen stressfreien Aufstieg die Option, schon am Vortag zur Höllentalangerhütte zu wandern, dort zu nächtigen und am nächsten Morgen zum Gipfelsturm aufzubrechen.

Von der Höllentalangerhütte zum Höllentalferner:

Hinter der Hütte führt der Weg durch das grüne Tal, wobei die ersten Klettersteigpassagen bereits zu sehen sind. Legen Sie das Klettersteigset schon unterhalb des steilen Anstiegs an, da hier von vorausgehenden Bergsteigern gelegentlich Steine losgetreten werden können. Der Klettersteig am sogenannten Brett ist teilweise ausgesetzt, aber nicht schwieriger als B.

Während einer Querung an einer fast senkrechten Wand genießen Sie hier einen atemberaubenden Tiefblick! Anschließend folgt der Steig einem von Wiesen durchzogenen Moränengelände in Serpentinen bis zum Gletscher.

Hinter der Hütte führt der Weg durch das grüne Tal, wobei die ersten Klettersteigpassagen bereits zu sehen sind. Legen Sie das Klettersteigset schon unterhalb des steilen Anstiegs an, da hier von vorausgehenden Bergsteigern gelegentlich Steine losgetreten werden können. Der Klettersteig am sogenannten Brett ist teilweise ausgesetzt, aber nicht schwieriger als B.

Während einer Querung an einer fast senkrechten Wand genießen Sie hier einen atemberaubenden Tiefblick! Anschließend folgt der Steig einem von Wiesen durchzogenen Moränengelände in Serpentinen bis zum Gletscher.

Vom Höllentalferner auf den Gipfel der Zugspitze:

Am Höllentalferner angekommen, wartet eine Schlüsselstelle auf die Bergwanderer. Hier ist es notwendig, die Steigeisen anzulegen, um den Gletscher sicher überqueren zu können. Eine Beschilderung gibt es an dieser Stelle der Tour nicht, doch der Weg führt bogenförmig über den Höllentalferner bis zu einem hängenden Drahtseil, das den Einstieg in den Klettersteig mit der Schwierigkeit C markiert. Wie einfach oder schwierig sich der Übergang vom Eis zum Felsen gestaltet, hängt wesentlich von der aktuellen Schneelage ab. Nach der Bewältigung einer Randkluft hangeln sich die Bergsteiger am hängenden Drahtseil nach oben, was bei gutem Wetter regelmäßig für Warteschlangen vor dem Einstieg sorgt. Anschließend geht es kräftezehrend auf dem mittelschweren, aber durchgehend steilen und sehr langen Klettersteig Richtung Gipfel.

half-circle-icon
Highlights auf dem Weg zur Zugspitze: Sehenswürdigkeiten im Höllental

Der Weg durch das Höllental auf die Zugspitze hält immer wieder traumhaft schöne Panoramen bereit. Ob im unteren Tourabschnitt im Bereich der Klamm oder hoch oben auf dem Höllentalferner – die zahlreichen Fotomotive lassen die Anstrengungen im steilen Gelände schnell vergessen.

Höllentalklamm

Ein Highlight für Urlauber und ein wunderbarer Wegabschnitt auf der Route zur Zugspitze – die Höllentalklamm begeistert einfach! Sie wurde vor über 100 Jahren touristisch erschlossen und ist in jedem Jahr von Mai bis Oktober geöffnet.

Der Steig führt etwa 700 Meter durch die Höllentalklamm, zu einem großen Teil durch Tunnel, die in den Felsen geschlagen wurden.

Bis zu 150 Meter tiefe Schluchten, unzählige Wasserfälle, Stege und Brücken machen den Weg durch die Klamm auch für Kinder zu einem einzigartigen Abenteuer.

Höllentalangerhütte

Die erste Höllentalangerhütte wurde 1893 errichtet. Das aktuelle Haus ist ein Neubau von 2014/15.

Die alte Hütte genügte den heutigen Anforderungen an den Brandschutz sowie den hygienischen Vorschriften aus dem Lebensmittelrecht einfach nicht mehr.

Als Ausgangspunkt für verschiedene Touren im Zugspitzgebiet und attraktives Tageswanderziel für Familien ist die Höllentalangerhütte bei Wanderern und Bergsteigern beliebt.

Höllentalangerhütte Wanderwege

Bergpanorama auf dem Gipfel der Zugspitze genießen

Bei optimalen Wetterbedingungen beträgt die Fernsicht am Gipfel der Zugspitze bis zu 250 Kilometer! Zu den über 400 Gipfeln in Deutschland, Österreich, Italien und der Schweiz, die Sie von hier oben sehen können, gehören auch die höchsten Berge der Ostalpen: Großglockner (3.798 m), Wildspitze (3.768 m), Ortler (3.905 m), Piz Bernina (4.049 m)

zugspitze-panorama

half-circle-icon
Tipps und Informationen

Achten Sie unbedingt auf das Bergwetter, wenn Sie die Route durch das Höllental auf die Zugspitze gehen wollen. Zögern Sie nicht, bei Gewitter, Starkregen oder Schneefall sofort abzubrechen und umzukehren, denn Wetterumschwünge im Gebirge können zu gefährlichen Gefahrenlagen werden. Die Tipps gelten natürlich auch für die Wanderung durch das Reintal auf die Zugspitze sowie die Tour vom Eibsee auf die Zugspitze. Was Sie sonst noch rund um die Planung der Zugspitzbesteigung wissen müssen, haben wir für Sie hier zusammengefasst:

Anfahrt

Mit dem eigenen Auto aus Richtung München oder Seefeld kommend, fahren Sie zunächst bis nach Garmisch-Partenkirchen. Folgen Sie dann der Ausschilderung nach Hammersbach bei Grainau. Auch die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist möglich: Garmisch-Partenkirchen ist bequem mit der Deutschen Bahn erreichbar. Von dort geht es entweder mit dem Bus Richtung Eibsee oder mit der Zugspitz-Zahnradbahn weiter bis Hammersbach.

Ausrüstung

Komplette Klettersteigausrüstung mit Klettergurt, Klettersteigset und Helm sowie vollständige Gletscherausrüstung inklusive Pickel und Steigeisen und ist auf der Höllental-Tour obligatorisch.  Zudem sollten sich im Rucksack neben genügend Flüssigkeit und energiereichen Snacks auch immer Regen- und Sonnenschutz, warme Kleidung und ein Erste-Hilfe-Set befinden.

Essen

Auf der Tour gibt es die Möglichkeit, in der Höllentalangerhütte auf 1.387 Metern eine Rast einzulegen, etwas Leichtes zu essen und zu trinken. Die Hütte der Sektion München des Deutschen Alpenvereins ist zwischen Mai und Oktober bewirtschaftet und bietet über 100 Schlafplätze.

Parken

Am Ortsrand von Hammersbach gibt es einen großen kostenpflichtigen Wanderparkplatz. Die Adresse für Ihr Navigationsgerät lautet Hammersbacher Fußweg Höllentalstraße, 82491 Grainau.

Anfahrt:

Mit dem eigenen Auto aus Richtung München oder Seefeld kommend, fahren Sie zunächst bis nach Garmisch-Partenkirchen. Folgen Sie dann der Ausschilderung nach Hammersbach bei Grainau. Auch die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist möglich: Garmisch-Partenkirchen ist bequem mit der Deutschen Bahn erreichbar. Von dort geht es entweder mit dem Bus Richtung Eibsee oder mit der Zugspitz-Zahnradbahn weiter bis Hammersbach.Mit dem eigenen Auto aus Richtung München oder Seefeld kommend, fahren Sie zunächst bis nach Garmisch-Partenkirchen. Folgen Sie dann der Ausschilderung nach Hammersbach bei Grainau. Auch die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist möglich: Garmisch-Partenkirchen ist bequem mit der Deutschen Bahn erreichbar. Von dort geht es entweder mit dem Bus Richtung Eibsee oder mit der Zugspitz-Zahnradbahn weiter bis Hammersbach.

Parken:

Am Ortsrand von Hammersbach gibt es einen großen kostenpflichtigen Wanderparkplatz. Die Adresse für Ihr Navigationsgerät lautet Hammersbacher Fußweg Höllentalstraße, 82491 Grainau.

Ausrüstung:

Komplette Klettersteigausrüstung mit Klettergurt, Klettersteigset und Helm sowie vollständige Gletscherausrüstung inklusive Pickel und Steigeisen und ist auf der Höllental-Tour obligatorisch.  Zudem sollten sich im Rucksack neben genügend Flüssigkeit und energiereichen Snacks auch immer Regen- und Sonnenschutz, warme Kleidung und ein Erste-Hilfe-Set befinden.

Einkehrmöglichkeiten:

Auf der Tour gibt es die Möglichkeit, in der Höllentalangerhütte auf 1.387 Metern eine Rast einzulegen, etwas Leichtes zu essen und zu trinken. Die Hütte der Sektion München des Deutschen Alpenvereins ist zwischen Mai und Oktober bewirtschaftet und bietet über 100 Schlafplätze.

MIT UNSERER APP - 3D OUTDOOR GUIDES - DIE ZUGSPITZE ERLEBEN!

Touren aufzeichnen, teilen & in der Cloud sichern

Die Features im Überblick:

– Fotorealistische 3D Karte auf Basis von Luftbildern

– Über 4000 Tourenvorschläge von den Bergexperten des Bergverlag Rother

– Virtuelles 360° Panorama

– Tracking eigener Touren

– Import von Touren im GPX- Format direkt in die App

– Import von Touren aus Komoot

– Touren mit anderen Nutzern teilen

– Eigene Touren auf andere Geräte übertragen

– Download der Karten für die Nutzung ohne Internet

Outdoor Guides Zugspitze

App jetzt kostenlos herunterladen

Ähnliche Touren in der Umgebung

Menü schließen